Ich habe keine Angst vor Wikingern, deshalb bin ich jetzt mit dem ganzen Team in Stockholm, um Skandinavien zu erobern! Um genau zu sein, befinden wir uns auf der Stockholm Furniture and Lighting Fair! Zuiver ist schon in rund 20 Ländern erhältlich, aber in Skandinavien kannte man uns noch nicht so gut. Ich bin neugierig, denn sie können in diesem Bereich natürlich auch etwas. Mittlerweile erobern wunderbare dänische und schwedische Marken langsam unser Land, also wie funktioniert es umgekehrt?

Ich werde hier natürlich auch Inspirationen sammeln. Einfach in der Stadt. Mich genau umsehen. What’s hip and happening in Stockholm? Noch im Flugzeug verliebe ich mich bei meinem Blick nach unten in die pittoresken Holzhäuser in dieser typisch schwedischen roten Farbe. Die Farbe heißt Falunrot, genannt nach dem Ort Falun. Diese Industriestadt ist durch ihre Kupfermine reich geworden. Das Pulver, das im Bergbau gewonnen wurde, wurde wegen seiner starken konservierenden Eigenschaft als Pigment in der Farbe angewendet. Man verwendete es also als eine Art Grundfarbe. Das Rot hat einen wunderschönen Glanz, den man selbst mit der Farbe Zweeds Rood von Flexa (C4.40.20 in matte Wandfarbe „Strak op de muur” mischen lassen) ausprobieren kann.

Schwedisches Rot – Ich machte dieses Foto in der Nordiska Galleriet – Schwedisches Rot passt perfekt zu den Diamond-Kissen von Zuiver!

Mit Falunrot an der Wand kann man schöne Kombinationen mit den Accessoires von Zuiver kreieren, zum Beispiel mit den Diamond-Kissen, dem neuen Plaid Mimosa Yellow und dem Plaid Cosima Yellow. Unsere neue Vase Field Flower in Gelb passt auch toll dazu!

Zum Glück lässt sich Stockholm sehr gut zu Fuß erkunden. Es ist eine vielseitige Stadt mit mehreren Gesichtern und recht übersichtlich eingeteilt. Die Stadt besteht aus 14 Inseln (und 57 Brücken), die eine Mischung zwischen alt, neu und Hipster bieten. Die alte Insel Gamla Stan, wo man authentische Häuser findet, hat kleine „Sherlock Holmes-artige“ Straßen. Es ist dort ein bisschen düster und touristisch, aber sehr pittoresk. Gamla Stan muss man einmal ganz durchwandern, ein bisschen Windowshopping betreiben, einen herrlichen Kaffee mit Blue Berry Pie bestellen und dann wieder weiter. Über die Brücke Slussen verlässt man die Insel und kommt in die Straße Götgatan auf der etwas größeren Insel SödermalmSödermalm ist eine Hipster-Insel und fühlt sich ein wenig vintage, dandyhaft und hip an, wenn man durch die kleinen Straßen schlendert…

Im ersten Teil der Götgatan findet man zahlreiche tolle Läden wie Granit, ein Concept Store mit vielen Wohnaccessoires in den Farben Mattgrau, Schwarz und in hellem Holz, vielen Marmorregalen und -schalen und einer ganzen Reihe von schwarzen Mappen, Aufbewahrungsboxen und anderen die Kauflust weckende Sachen für den Arbeitsplatz. Hier muss man sich wirklich einmal umsehen. Über diesen Laden gelangt man in den hintersten Teil, Design Torgetmit Designartikeln, eine Art Museumsshop mit Büchern, Spielen, Geschirr…

„Einen solchen Laden hätte ich auch gerne, wenn ich einmal groß bin...“

Alles Sachen, die man gerne hätte. Nach vielen Modegeschäften, Bars, Kaffeehäusern und Einrichtungsläden gelangt man am Ende dieser langen Straße zum Concept Store Selected By R.O.O.M. Einen solchen Laden hätte ich auch gerne, wenn ich einmal groß bin… Geboten wird eine Auswahl aus den tollsten Wohnartikeln der bekannten Marken. Natürlich ein bisschen schade, dass Zuiver noch nicht dabei ist, aber das kriegen wir mit der Messe noch hin.  Ich denke, dass unsere Marmortische und unsere Marmoruhren hier sehr gut dazu passen.

Ich biege links ab in das Viertel hinein, denn diese Götgatan wird am Ende nicht gerade schöner. Die Insel ist schon eine Zeit lang bei Studenten im Kommen, so erzählt mir die Inhaberin von Rusty Rose, einem tollen kleinen Laden mit Mode, Schmuck und Wohndeko. Als ich von Zuiver erzähle, ist sie so begeistert, dass sie verspricht, zur Messe zu kommen, um sich die Zuiver-Kollektion anzusehen. Und das tat sie dann auch wirklich! Wer weiß, vielleicht sind ja in Kürze der Stuhl OMG schwarz oder die Broker-Tischleuchten hier erhältlich.

Abends essen wir im Restaurant Nytorget 6, das ich tagsüber entdeckt habe und das eine tolle Atmosphäre ausstrahlt. Es ist die Kombination aus klassischer Einrichtung und jungem Publikum, die das macht. Hier bekommt man alles, was ein kulinarisches Muss in Stockholm ist, von Lachs bis Fleischbällchen! Es ist hier so viel los, dass ein paar Mädchen an einem Tisch hinter der Bar sitzen, ein Tisch gemacht aus einer offenen Lade mit einem Brotbrett darauf. Großartig!

Morgen steht das City Center mit noch mehr schwedischen Überraschungen und Wikingern auf meinem Programm. Alles darüber erfahren Sie im nächsten Blogeintrag!

Delen